FERTIGUNG+ PRODUKTION

Fräser.png

FERTIGUNG +

PRODUKTION

Von Einzelteilen bis zu Kleinserien sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie.

Schweißtechnik:


Wir schweißen für Sie fast alle Metalle. Mit unseren hochwertigen Rehm Schweißgeräten arbeiten wir für unsere Kunden stets zur vollsten Zufriedenheit.


Weitere Bearbeitungsmöglichkeiten können z.B. hart/weich löten sein, sowie börteln und klintschen. Desweiteren bieten wir Ihnen auch Klebetechniken an.

Zerspanungstechnik:


Qualität sieht man auch in unseren Zerspanungs-erzeugnissen. Unsere CNC-FP4 AT der Marke Deckel der älteren Generation setzten wir vor allem bei bestehenden und wiederkehrenden Aufträgen ein. In der Serienproduktion arbeiten wir eng mit unseren Partnern der CNC-Branche zusammen und bilden ein starkes Team.


Die moderne CNC-Branche erleichtert und

beschleunigt Arbeitsvorgänge.

Komplettleistungen

In unserem Unternehmen fertigen wir nicht nur Ihre Einzelteile, wir fertigen Ihnen auf Wunsch auch komplette Baugruppen.


Für einen namhaften Kunden, der Industriestaubsauger vertreibt, konstruieren, fertigen und endmontieren wir das Produkt bis zur Auslieferung.

 

Auch Übergabemaschinen, die in der Automobilindustrie ihren Einsatz finden, werden von uns bis zur kompletten Baugruppe konstruiert, gefertigt und komplettiert.

Bei LusoCar kommt alles aus einer Hand – zu Ihrer Sicherheit in Qualität und Wirtschaftlichkeit!

 

Beispiele unserer Fertigungs-Leistungen:

UNSERE
SCHWEISSVERFAHREN

MIG:
Bezeichnet das Schweißen mit Schutzgas (inertem Gas). Hierbei verwendet man am häufigsten Argon. Dieses Schweißverfahren erzeugt qualitativ hochwertige Nähte, da kein Sauerstoff in die Nähte eindringt und es nicht zur Oxidation führt. Hauptsächlich werden mit diesem Verfahren Nichteisenmetalle z.B. Aluminium und Kupfer geschweißt.

MAG:
Ist ein Schweißverfahren, indem durch Lichtbogenhitze ein Schweißbad entsteht, dass nach dem Abkühlen die Schweißnaht ergibt. Hauptbestandteil des Mischgases ist ein inertes Gas (z.B. Argon), weitere Komponenten sind Kohlendioxid und evtl. Sauerstoff. Mit diesem Verfahren wird ähnlich dem MIG Schweißen eine hochwertige Naht erzeugt. Das MAG Schweißen nutzt man häufig für unlegierte Stahlsorten und nicht durch Rost anfällige Stähle. Mit MAG können dünnwandige Bleche ohne hohe Wärmeentwicklung zügig geschweißt werden.

WIG:
Beim WIG-Schweißen brennt ein elektrischer Lichtbogen zwischen dem Werkstück und einer Elektrode aus Wolfram. Im Gegensatz zu anderen Lichtbogenverfahren schmilzt die beim WIG-Schweißen verwendete Elektrode aufgrund des hohen Schmelzpunktes von Wolfram nicht ab.  Ebenfalls wie bei MIG und MAG wird hier ein Schutzgas zugefügt, sodass es zu keinen Sauerstoffeinschlüssen in der Naht kommt und diese hochwertig ist. Mit dem WIG-Verfahren werden Bleche aus Edelstahl, Aluminium, Messing oder Kupfer geschweißt.
 

Widerstandsschweißen:
Diese Schweißart (auch Punktschweißen genannt) ist simpel und wird bei weniger hochwertigen Metallen benutzt. Zwei Blechstücke werden exakt aufeinander gelegt und durch zwei Elektroden an derselben Stelle (von oben und unten) gleichzeitig erhitzt. Die Bleche verschmelzen miteinander und bleiben an der erhitzten Stelle verbunden. Ein Schutzgas kommt bei dieser Schweißart nicht zum Einsatz.
 

Bolzenschweißen:
Das Bolzschweißen verbindet ein Werkstück mit einem Bolzen der in diversen Größen erhältlich ist. Der Bolzen hat eine Spitze, die durch den Lichtbogen schmilzt und sich durch Druck mit dem Werkstück verbindet. Die hohe Hitze lässt auch die Unterseite des Bolzens schmelzen, sodass eine stabile Verbindung zwischen Bolzen und dem Werkstück entsteht.